Meister Johann Wirleitner
Meister Johann Wirleitner, Ihr Experte für gesundes und gemütliches Wohnen, umgeben von richtig gutem Holz!

Jeder Mensch hat die Macht, unabhängig von seiner Herkunft, seine Fantasien  zu verwirklichen.                Siegfried und Roy

Werk des Monats:

Ruhe- und Lesezimmer - es wurde völlig naturbelassen angefertigt und eingebaut.
So entfaltet sich der Duft und das natürliche Aroma am besten!
Alles ist aus gut abgelagertem, ausschließlich luftgetrocktnetem, österreichischen Zirbenholz.

Die Besitzer wollten die Veränderung des Holzes unbedingt miterleben!


„Die Zeit ist der beste
Farbgeber beim Holz!“


Baum des Monats:

Der Baum des Monats: Die Ulme
Der Baum des Monats: Die Ulme

Wir schaffen gesunden und wertbeständigen Wohn- und Arbeitsraum - ausgestattet mit richtig gutem Holz!


Zeit für persönliche Gespräche auf der Messe:

Vielen Dank für Ihre zahlreichen Besuche!

Wir werden auch 2018 auf der "JAGD & HUND"Europas größter Jagdmesse, in Dortmund Anfang Februar vertreten sein.


2015 wurde unser neuer Film über ein Jagdhaus in Tirol fertig!

Im Juni 2015 erschien unser neuer, 72 Seiten starker Hauptkatalog - mit vielen interessanten Informationen für Sie!

Im Jänner 2017 erschien unser neuer Spezialkatalog mit Schwerpunkt Geschäftsausstattungen.

2018 wird das Jahr der Jubiläen: 45 Jahre Meister und 40-jähriges Firmenjubiläum!



Firmenphilosophie:

In Harmonie mit der Natur im eigenen Heim.

Firmensinn:

Errichten von Jagdhäusern, Jagd- und Gaudihütten und deren individuell geplanten und in Handarbeit gefertigten Inneneinrichtungen.

Meine Vision:

In jedem Zuhause eine gemütliche Stube zum Wohle der gesamten Familie.

... mit besten Referenzen

Dem Werkstoff aus Tradition und Liebe verpflichtet, stellen wir monatlich eine Baumart vor.

Unser Baum des Monats ist die Ulme.

Die Ulmen-Arten sind immergrüne oder laubabwerfende Bäume oder Sträucher, die Wuchshöhen von bis zu 35 Metern erreichen. Die Knospen können behaart sein.

Das Holz der Ulme wird „Rüster“ genannt. Ulme nennt man also nur den stehenden Baum, nicht das aufgeschnittene Holz. Die Ulme ist ein Kernreifholzbaum. Das ringporige Holz der Bergulme hat drei Zonen, die den Jahrringen folgen: ein gelblich-weißes Splintholz, ein ähnlich helles Reifholz und ein blassbraunes bis rötliches Kernholz. Es ist zäh, mäßig hart, sehr stoß- und druckfest und gut zu bearbeiten. Das wertvolle Holz wird zu Furnieren, Möbeln, Gewehrschäften, Parkett und Täfelungen verarbeitet.

Die Blätter
Die wechselständig und zweizeilig am Zweig angeordneten Blätter sind gestielt. Sie sind oft dreispitzig und werden daher oft mit der Hasel verwechselt. Alle drei mitteleuropäischen Ulmenarten sind unschwer an ihren Blättern erkennbar, deren eine Hälfte immer größer und ungleich am Grunde des Blattstieles angesetzt ist. Junge Ulmenblätter sind essbar, zum Beispiel in Salaten.

Finden Sie uns auf
Facebook